Freitag, 10. Februar 2012

Buch- und Filmvorstellung: Hugo Cabret


Der einzigartige Kinderroman (ab ca. 10 Jahre) Die Entdeckung des Hugo Cabret von Brian Selznick kommt jetzt als Verfilmung in die Kinos.
Das Buch ist so fantastisch und einzigartig, da die Geschichte nicht nur in Textform erzählt wird, sondern sie wird immer wieder durch Bleistiftzeichnungen unterbrochen, welche die Geschichte weiterzählen.
Hier sind einige Beispielzeichnungen aus dem Buch:


Die Geschichte dreht sich um einen Waisenjungen namens Hugo Cabret und spielt in den 30er Jahren in Paris. Hier lebt der Junge in einem gigantisch, labyrinthisch-angelegten Bahnhof, wo er die großen Bahnhofsuhren aufzieht. Dort erlebt er viele fantastische Abenteuer.

Die Geschichte von Hugo Cabret eignet sich in der Grundschule um verschiedene Themenbereiche anzusprechen und zu verknüpfen. Man kann beispielsweise im Sachunterricht das Thema Zeit thematisieren und die Mechanik von alten Uhren, die man noch aufziehen musste, erklären. Außerdem kann man über Spielzeug von damals sprechen. Auf Grund der vielen Zeichnungen im Buch und den dazu passenden Film könnte man sich auch generell mit Filmgeschichte beschäftigen und erläutern wie "die Bilder laufen lernten". In dem Zusammenhang besteht auch die Möglichkeit eigene Kurzfilme in der Klasse zu produzieren.
Die Internetseite des Projekts Kids in Media and Motion der Universität zu Lübeck stellt im Internet Informationen, Methoden und Werkzeuge zur Herstellung von Animationsfilmen mit Kindern bereit:
http://www.kimm.uni-luebeck.de/oem/methoden-werkzeuge/mm-animation/content-2-2.html
  
Hier der Trailer zum Film:

Keine Kommentare: